Die Herstellung beginnt in unserer Teigwarenfabrik sehr früh und zwar schon bei der Auswahl des Hartweizens und davor des Grießes .

Bei der Mühle die uns den Grieß liefert, fördern wir bei jeder Ladung/Lieferung Kontrollanalysen und Zertifizierungen der Kongruenz zwischen der Lieferung und der Bestellung. Um total sicher zu sein dass der Grieß immer frisch von der Mühle ist, versorgen wir uns damit mit sehr hoher Frequenz (wöchentlich).

Wenn der Grieß bei uns ankommt versichern wir uns zuerst dass alle Zertifizierungen beiliegen und gehen dann mit einer visiven Analyse vor, manchmal sogar durch äußeres Laboratorium.

Nach dem wir uns der Qualität des Grießes sicher sind beginnt der wahre Verwandlungsprozess des Grießes zu Pasta. Ein langer und schwieriger Prozess der mit Erfahrung und Geschicklichkeit vollzogen werden muss, bevor man den Teig in die Ziehmaschine gibt um dann endlich die typische “ AL“ Form Pasta hat.

Nach der Bearbeitung beginnt die feinste und schwierigste Phase des Verfahrens und zwar die Trocknung, ein sehr langsamer Prozess, bei niedrigen Temperaturen, um die Feuchtigkeit der Pasta nicht über 12 % zu bringen.

Am Ende dieses Ablaufes hat die Pasta die Typische gold – gelbe Farbe der hausgemachten Pasta. Während des ganzen Verfahrens versuchen wir die hygienisch – sanitären Standards auf hohem Niveau zu halten.

Das Prinzip und zugleich das Objektiv unseres Unternehmens ist Pasta von höchster Qualität herzustellen.